Vorsorge für die Frau

Vorsorgen ist besser als heilen!

Vitalität und Kreativität bis ins hohe Alter – wer wünscht sich das nicht? Viele Menschen sind jedoch einem hohen Arbeitspensum, Zeitdruck, Stress, ungesunder Ernährung und schädigenden Umwelteinflüssen ausgesetzt. Um die Gesundheit kümmert man sich im Berufsalltag nicht selten zuletzt.

Vorsorgen ist besser als heilen!

Ein wichtiger Schritt zum körperlichen und seelischen Wohlergehen ist, durch eine umfassende, regelmäßige ärztliche Untersuchung wichtige Informationen über den Gesundheitszustand zu erhalten. Nur so können Sie verhindern, dass aus bis dahin unerkannten Risikofaktoren ernsthafte Krankheiten entstehen.

Leider wird eine umfassende Vorbeugung von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht erstattet. Als Früherkennungs- Untersuchung bieten die gesetzlichen Krankenkassen für Frauen ab dem 20. Lebensjahr lediglich die gynäkologische Krebsfrüherkennung an. Ergänzend kommt ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre eine allgemeine „Vorsorgeuntersuchung“ hinzu. Der Umfang dieser Gesundheitsuntersuchungen liefert jedoch – verglichen mit der Aussagekraft umfassender medizinisch wünschenswerter Untersuchungen – nur relativ begrenzte Informationen über Ihren derzeitigen Gesundheitszustand.

Gerade auf dem Gebiet der Krebsfrüherkennung hat die moderne Medizin jedoch große Fortschritte erzielt. Wir möchten Ihnen diese Erkenntnisse und Möglichkeiten nicht vorenthalten und bieten Ihnen deshalb eine erweiterte Vorsorge an. Diese ergänzende Vorsorge gibt Ihnen mehr Sicherheit!

Erweiterte Vorsorge für die Frau

Zum Ausschluss von Krebserkrankungen des Harntraktes, Nierenfunktionsstörungen oder Steinerkrankungen empfehlen wir Ihnen zu Ihrer Sicherheit:

  • Ultraschall der Nieren
  • Ultraschall der Harnblase
  • Urin-Test auf Blasenkrebs
  • Immunologischer Stuhltest (Dieser Test ist weitaus zuverlässiger als der normale Stuhltest)


Diese Untersuchungen sollten jeweils jährlich durchgeführt werden. Wir rechnen diese Leistungen mit Ihnen privat nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ab. Liegt ein Krebsverdacht vor, ist eine weitere diagnostische Abklärung sinnvoll. Diese und auch die Therapie werden dann in der Regel wieder komplett von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Mit dieser erweiterten Krebsvorsorge bieten wir Ihnen neue und sichere Untersuchungsmethoden zur Erkennung von urologischen Erkrankungen an.

Wir können viel für Sie tun – sprechen Sie uns an!